Ingenieurbüro Keller Das Ingenieurbüro Keller ist seit Anfang 1997 im Bereich der Automatisierung, dem Sonder- maschinenbau, der Anlagentechnik und im Bereich der Umwelttechnik tätig.Der Bereich der Automatisierung umfasst die Unterstützung  von beauftragenden Firmen im Maschinenbau für Robotertechnik oder Produktionstechnik bzw. Fertigungstechnik. Das umfasst die Unterstütz- ung bei der Elektroplanung sowie der entsprechenden Softwareentwicklung für Speicherpro- grammierbare Steuerungen. Steuerungen der Firma Bosch, Rockwell, Klöckner Möller oder Siemens gehören zu dem Portfolio der Softwareentwicklung. Entsprechende Programme zur Entwicklung der Software sind vorhanden und ebenso die entprechende Hardware für ältere Systeme ist vorhanden. Im Anlagenbau werden die entprechenden Steuerungsysteme von Siemens, Bosch, Rockwell oder HIMA unterstützt. Der Anlagenbau umfast die Unterstützung im Bereich der Sonderan- lagen, die einmalig gebaut werden oder in der Abwassertechnik. Der Erfahrungsbereich um- fasst die Softwareerstellung oder Elektroplanung für themische Nachverbrennungen, Klär- anlagen oder industrielle Waschanlagen. Zur Visualisierung der verschiedenen Bedienkonzepte für die Anwendungen werden ver- schiedene Werkzeuge zur Erstellung eingesetzt. Diese Tools sind zum Teil Steuerungsunab- hängig oder aber auch Steuerungs gebunden. Im Bereich der Siemensprodukte werden die gängigen Softwaretools wie Protool, WinCC Flexible oder das TIA-Portal eingesetzt. Bei den Steuerungen der Firma Bosch finden verschiedene Vi-sualisierungssysteme den Einsatz wie zum Beispiel TesiWin von Sütron, LauerPCS bzw. LauerPCS für Windows oder auch das Composer-Tool für Bosch Panels. Für die Soft-PLC basierende Steuerungssysteme werden die HMI-Systeme Classic oder Module eingesetzt. Bei dem Einsatz von Rockwell Steuerungen werden Panelview System oder aber auch PC basierende Lösungen unterstützt. Eine Ausnahme bei den Visualisierungssystemen bildet das Visualisierungprogramm von Wonderware. Das Intouch System ist Steuerungsunabhängig und kann auf die verschiedenen Steuerungen angepasst werden. Entwicklungsversionen von InTouch sind seit InTouch Version 7.1 /.11 bis InTouch 2014 R2 vorhanden. Bei der Hardwareplanung werden die Systeme von WSCAD oder von EPLAN eingesetzt. Hierfür sind Systeme von Eplan vorhanden. Bei WSCAD wird eine Kundenseitige Freischaltung benötigt. Im Bereich der Sicherheitssteuerungen besteht die Möglichkeit der Unterstützung für PNozMultis der Firma Pilz oder der Firma HIIMA. Zu den einzelnen Steuerungen oder Hersteller von Steuerungen wird in der Menueverwaltung mehr beschrieben. Fußzeile: Lorem ipsum dolor Designed by IBK (c) 2016 Bosch Siemens Rockwell InTouch Wondows